Modellierungsmethoden der Informatik Modellierung methods in the computer science
2002-10-01

Lehrpersonen


Dozent(in)
Übungsleiter(innen)

Termine



Beschreibung


Modellbildung in der Informatik zielt auf die Darstellung der unter dem Gesichtspunkt einer gegebenen Aufgabenstellung wesentlichen Strukturen. In der Lehrveranstaltung Modellierung werden verschiedene Repräsentationsformalismen behandelt, die in vielen Bereichen der praktischen Informatik zum Standardrepertoire gehören und im Hauptstudium daher meist vorausgesetzt bzw. nur kurz eingeführt werden:

  • Logikkalküle werden fast überall benötigt, insbesondere aber bei Informationssystemen, der Softwaretechnik und der Künstlichen Intelligenz.
  • UML ist Quasi-Standard beim Entwurf von Software-Systemen, Teile davon werden auch beim Entwurf von Datenbanken verwendet.
  • Petri-Netze zur Modellierung des dynamischen Verhaltens von Software-Systemen kommen sowohl in der Softwaretechnik als auch bei Betriebssystemen zum Einsatz.

Klausurtermin Nachklausur

Datum: Mittwoch den 17.09.2003
Raum: LF 052
Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 12:00
Bearbeitungszeit: 90 Minuten
Hilfsmittel: Schriftliche Hilfsmittel sind zugelassen.
Vorläufige Ergebnissehier...

Gliederung der Vorlesung

  • Kapitel 1: Einführung - Grundbegriffe
    • 1.1 Der Modellbegriff
    • 1.2 Repräsentationssysteme
    • 1.3 Repr. und Interpretation
  • Kapitel 2: Logikkalküle
    • 2.1 Aussagenlogik
    • 2.2 Normalformen
    • 2.3 Hornformeln
    • 2.4 Aussagenlogische Resolution
    • 2.5 Prolog
    • 2.6 Resolution für Hornformeln und Prolog
    • 2.7 Syntax und Semantik der Prädikatenlogik
    • 2.8 Normalformdarstellung
    • 2.9 Grundresolution
    • 2.10 Prädikatenlogische Resolution
  • Kapitel 3: Objektorientierte Spezifikation
    • 3.1 Objektorientierte Analyse
    • 3.2 Die Unified Modelling Language (UML)
      • Klassendiagramme
      • Anwendungsfalldiagramme
      • Sequenzdiagramme und Kollaborationsdiagramme
      • Zustandsübergangsdiagramme
      • Aktivitätsdiagramme
      • Komponentendiagramme
    • 3.3 UML-Metamodell
  • Kapitel 4: Petri-Netze
    • 4.1 Netzgraphen (Struktur)
    • 4.2 Dynamik von Netzen (S/T-Systeme)
    • 4.3 Grundbegriffe und Grundsituationen
    • 4.4 Weitere Netztypen

Begleitmaterial


Zur Vorlesung wird ein Skriptum herausgegeben, und zusätzlich werden die Tafelmitschriften ins Web gelegt.

Skript

Tafelmitschriften

  1. 16.10.2002 PDF, 170K
  2. 17.10.2002 PDF, 652K
  3. 23.10.2002 PDF, 272K
  4. 24.10.2002 PDF, 648K
  5. 30.10.2002 PDF, 362K
  6. 31.10.2002 PDF, 986K
  7. 6.11.2002 PDF, 343K
  8. 7.11.2002 PDF, 507K
  9. 13.11.2002 PDF, 63K
  10. 14.11.2002 PDF, 390K
  11. 20.11.+ 21.11.2002 PDF, 520K
  12. 8.1. + 9.1.2003 PDF
  13. 17.1. + 18.1.2003 PDF

Übungsblätter

  1. Blatt 1 PDF
  2. Blatt 2 PDF
  3. Blatt 3 PDF
  4. Blatt 4 PDF
  5. Blatt 5 PDF
  6. Blatt 6 PDF
  7. Blatt 7 PDF
  8. Blatt 8 PDF
  9. Blatt 9 PDF
  10. Blatt 10 PDF
  11. Blatt 11 PDF
  12. Blatt 12 PDF
  13. Blatt 13 PDF
  14. Blatt 14 PDF

Sonstiges

Bücher zum Thema