Modellierungsmethoden der Informatik Modeling methods in computer science
2006-10-01

Lehrpersonen


Dozent(in)
Übungsleiter(innen)
Korrekteur(e)

Formalia


Zielgruppe
  • DAI Grundstudium mit 3+1 Wochenstunden und 8 Kreditpunkten
  • Lehramt Informatik Hauptstudium mit 3+1 Wochenstunden
  • Nebenfach Informatik Hauptstudium mit 3+1 Wochenstunden
  • Kommedia Master mit 3+1 Wochenstunden
  • ISE Bachelor mit 3+1 Wochenstunden

Termine



Beschreibung


Modellbildung in der Informatik zielt auf die Darstellung der unter dem Gesichtspunkt einer gegebenen Aufgabenstellung wesentlichen Strukturen. In der Lehrveranstaltung Modellierung werden verschiedene Repräsentationsformalismen behandelt, die in vielen Bereichen der praktischen Informatik zum Standardrepertoire gehören und im Hauptstudium daher meist vorausgesetzt bzw. nur kurz eingeführt werden:

  • Logikkalküle werden fast überall benötigt, insbesondere aber bei Informationssystemen, der Softwaretechnik und der Künstlichen Intelligenz.
  • UML ist Quasi-Standard beim Entwurf von Software-Systemen, Teile davon werden auch beim Entwurf von Datenbanken verwendet.
  • Petri-Netze zur Modellierung des dynamischen Verhaltens von Software-Systemen kommen sowohl in der Softwaretechnik als auch bei Betriebssystemen zum Einsatz.

Begleitmaterial


Resources in English:

  • John Nolt, Dennis Rohatyn, Achille Varzi: Logic (2nd ed.). Schaum. 1998
  • Michael Huth and Mark Ryan: Logic in Computer Science: Modelling and Reasoning about Systems. Cambridge University Press, Second Edition, 2004.
  • J. Kelly, The Essence of Logic, Prentice-Hall, 1997.
  • Tom Pender: UML Bible. Wiley, Indianapolis. 2003
  • UML Tutorials
  • Wolfgang Reisig, Grzegorz Rozenberg: Lectures on Petri Nets, Vol.1 : Basic Models. Springer, Berlin. 1998

Material zu den Übungen