Supervisor(s)

Student

Related projects

DAFFODIL
Distributed Agents for User-Friendly Access of Digital Libraries

Finished

2002-06

Task description

DAFFODIL (Distributed Agents for User-Friendly Access of Digital Libraries) ist ein agentenbasiertes Zugangssystem für digitale Bibliotheken. Als Verarbeitungsmodell in DAFFODIL werden Kontraktnetze zugrundegelegt. Hierbei annonciert ein Auftraggeber-Agent eine zu erledigende Aufgabe. Auftragnehmer-Agenten können hierauf Angebote abgeben, in denen sie die Güte der Erledigung sowie die entstehenden Kosten spezifizieren. Der Auftrageber erteilt dann einem oder mehreren der günstigsten Bieter den Auftrag. Bisher ist dieses Modell nur rudimentär in DAFFODIL implementiert.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen die Auftragnehmer-Agenten so erweitert werden, dass sie Güte und Kosten abschätzen können und somit in die Lage versetzt werden, konkrete Gebote abzugeben. Die Abschätzung soll dabei auf empirischen Daten beruhen. Hierzu müssen die Agenten statistische Daten zu erledigten Aufgaben sammeln, wobei sie zusätzlich noch (indirekt) Feedback vom Benutzer bezüglich der Güte der abgelieferten Resultate erhalten. Bei einem neuen Auftrag werden dann anhand der bisher gesammelten Daten Güte und Kosten geschätzt und ein entsprechendes Gebot abgegeben. Auf der Auftraggeber-Seite soll ein Verfahren realisiert werden, das ein möglichst optimale Auftragsvergabe realisiert.

Hierzu sind insbesondere folgende Probleme zu lösen:

Result text

Stefan Ostwinkel (2002).
Adaptive Agenten für Daffodil.. Diplomarbeit

Literature

M. Wooldridge; N. R. Jennings (eds.) (1995).
Intelligent Agents: Theories, Architectures, and Languages. , Springer, Heidelberg et al.
Randall Davis; Reid G. Smith (1983).
Negotiation as a Methaphor for Distributed Problem solving. Artificial Intelligence 20(1)
N. Fuhr (1999).
A Decision-Theoretic Approach to Database Selection in Networked IR. ACM Transactions on Information Systems 17(3)
PG 341 Piano (1999)
PIANO: Proactive Agents in Networked Digital Libraries