Supervisor(s)

Student

Related projects

HyREX
Hyper-media Retrieval Engine for XML

Task description

Die in einem Hypertext-Information-Retrieval-System (HIRS) verwalteten Objekte sind strukturierte Dokumente, die untereinander wiederum in Beziehung zueinander stehen. Die Struktur eines Dokumentes spiegelt seine logisch Gliederung wieder, z. B. bei einem Buch in Kapitel, Abschnitten und Unterabschnitten. Als Typen von Beziehungen zwischen Dokumenten sind denkbar z. B. Aggregationen (eine Zeitschrift beinhaltet mehrere Artikel, ein Konferenzband beinhaltet mehrere Konferenzbeiträge) oder Zitationen (Hinweise auf Dokumente im Literaturverzeichnis eines Artikels).

Das Wissen über die verwalteten Dokumente ist auf mehreren Ebenen gegliedert: auf Schemaebene sind die im Retrievalsystem (suchbaren) Attribute sichtbar, auf Attributebene sind die Wertemengen für die existierenden Attribute sichtbar, auf Metadatenebene sind jeweils genau die Metadaten (Attribut-Wert-Paare) sichtbar, die ein Dokument beschreiben, schließlich ist auf der Volltextebene das Dokument selbst sichtbar.

Innerhalb eines HIRS kann man zum einen innerhalb der einzelnen Ebenen der Informationsstrukturen suchen und Retrieval durchführen, zum anderen ist es möglich, Übergänge zwischen den einzelnen Ebenen zu vollziehen. Zudem ist es möglich, innerhalb der Dokumentenbasis entlang der Beziehung zwischen den Dokumenten zu navigieren.

Aufgabe dieser Diplomarbeit ist es, eine Benutzeroberfläche zu schaffen, die die einzelnen Ebenen der Informationsstrukturen visualisiert, eine Suche in den Ebenen ermöglicht, sowie die Dokumentbeziehungen darstellt und Navigation darin zuläßt.

Literature

J. Krause (1997).
Graphische Oberflächen für das Textretrieval im Rahmen des WOB-Modells. Skriptum , Universität Koblenz, Institut für Informatik
N. Fuhr (1999).
Information Retrieval in Digitalen Bibliotheken. In: 21. DGI-Online-Tagung -- Aufbruch ins Wissensmanagement.. DGI, Frankfurt.